standard_vernichtung

Unser Prozess bei einer Standardvernichtung

Alle unsere vier Standorte verfügen über mindestens zwei Hochleistungsschredder. Jeder Standort ist mit einer Sicherheitsschleuse ausgerüstet und videoüberwacht. Zudem ist eine strenge und dokumentierte Zugangskontrolle selbstverständlich.

1. BERATUNG

In einem ersten Gespräch klären wir mit Ihnen Ihre Wünsche und Bedürfnisse ab: die Art der Räumung und der Datenträger, der Umfang, die Sicherheitsvorgaben und die Periodizität der Leerungen – Behälter, Aufwand und Betreuung werden exakt auf Sie zugeschnitten.

2. VERTRAG

Sie wissen, welche Akten und Datenträger Sie in welcher Regelmässigkeit durch Reisswolf vernichtet haben wollen. Wir garantieren Ihnen grösste Sicherheit gemäss DIN 66399 zur Datenvernichtung und zum Datenschutzgesetz. Uns können Sie auf der ganzen Linie vertrauen.

3. LIEFERUNG

Unser Personal liefert Ihnen die Container, die Sie brauchen. Gerne stellt Reisswolf auch abschliessbare Minimulden, Mulden oder Grosscontainer für Lager und Transport zur Verfügung. Und selbstverständlich werden Sie auch in das Schliessystem e.l.sy. eingeführt.

4. FÜLLUNG

Nun liegt die Hauptarbeit bei Ihnen: Die Container mit Akten und Datenträgern zu füllen. Selbst ganze Ordner können Sie deponieren – für die Reisswolf-Grossschredderanlage kein Problem. Dank e.l.sy. können Sie die Behälter überwachen und die Benützung nötigenfalls zurückverfolgen.

5. ABHOLUNG/LEERUNG

Unser geschultes Personal holt Ihre Metallbehälter zum gewünschten Zeitpunkt ab. Zu diesem Zeitpunkt können die RFID-Chipkarten gelesen und ausgewertet werden. Je nach Bedarf können mit diesen Überwachungsdaten reguläre Rapporte und Statistiken erstellt werden.

6. TRANSPORT/ENTLADUNG

Unter Verschluss werden die Transportbehälter in geschlossenen Fahrzeugen zu den Reisswolf-Betrieben geführt und dort von unserem Personal, das streng nach den Vorschriften des Datenschutzgesetzes arbeitet, in abgeschlossenen, videoüberwachten Räumen geleert.

7. VERNICHTUNG

Datenträger und Akten werden in speziellen Schredderanlagen verarbeitet.

8. RECYCLING

Aus elektronischen Datenträgern entsteht ein wiederverwertbares Granulat. Die Akten werden zerkleinert, vermischt und zu Würfeln gepresst, die dann dem Papierrecycling zugeführt werden.